Der kleine Selbstcoach

Wir leben in herausfordernden Zeiten. Vor anderthalb Jahren hat sich unser Alltag auf den Kopf gestellt und ein Ende der pandemischen Lage ist noch nicht wirklich absehbar, auch wenn wir die Hoffnung hochhalten. Viele von uns fühlen sich in einer Art Zwischenwelt, in der die Ungewissheit das Zepter in der Hand hält. Selten haben äußere Beschränkungen uns so stark auf unser Innenleben fokussieren lassen. Dabei eröffnet sich allerdings auch die Chance, Baustellen abzuarbeiten, die uns vielleicht schon länger ein Dorn im Auge sind. Die interaktive Reihe "Der kleine Selbstcoach" bietet sich in diesem Fall als motivierende Unterstützung an, welche dabei helfen möchte, neue Perspektiven zu entwickeln. Read more

Mit Ängsten umgehen – Der Säbelzahntiger im Kopf

Das Empfinden von Angst schützt uns seit jeher vor Gefahren. Allerlei körperliche Reaktionen folgen dem Gefühl der Bedrohung. Bei den meisten klopft das Herz schneller, andere fangen an zu schwitzen und zu zittern oder reagieren mit Übelkeit. Der Mund wird trocken. Die Brust schmerzt. Es sind die natürlichen Symptome mit denen der Körper antwortet, um mehr Energie für Flucht aus dem Gefahrenszenario oder für den vermeintlichen Kampf bereit zu stellen. Der beschleunigte Herzschlag regt die Durchblutung der Muskulatur an. Das Zittern dient der Anspannung der Skelettmuskulatur und bereitet auf die körperlich Aktivität vor. Uns wird übel, weil die Verdauungsfunktion gehemmt wird, denn die Energie wird an anderer Stelle gebraucht. Das alles sind ganz normale Reaktionen des Körpers - seit Urzeiten, als wir einzig mit Fellen bekleidet und mit Knüppeln bewaffnet durch Wälder und Steppen zogen. Read more