Das Flüstern der Bienen

Kann ein kleiner Junge das Leben anderer Menschen grundlegend verändern? Es muss sich schon um ein außergewöhnliches Kind handeln, welches das Schicksal eines ganzen Dorfes zu bestimmen vermag, während die Spanische Grippe und die Revolution im Mexiko des vergangenen Jahrhunderts wüten. Read more

Die kanadische Nacht

Durch die winterliche Weite Kanadas fährt ein Sohn seinem sterbenden Vater entgegen. Seit vier Jahrzehnten haben sich die Beiden nicht mehr gesehen. Es ist die letzte Bitte des Alten, die den Jüngeren dazu bewegt, sich von Deutschland aus auf den Weg machen. Sie sollen sich ein letztes Mal begegnen. Nur einer von beiden wird Worte finden. Auf der Autofahrt zum Krankenhaus taucht der Sohn noch einmal in die Vergangenheit ein, während das Licht schwindet und die kanadische Nacht anbricht. Der Sohn erinnert sich an Wendepunkte, prüft die Begriffe Bindung und Prägung. Die Fahrt zu seinem Vater wird somit auch eine Reise zu sich selbst sein ... Read more

Titus Müller: Vom Alltagsglück

Ist Heimat ein Punkt auf der Karte mit Ortsbezeichnung? Es ist eine von vielen Überlegungen in "Vom Alltagsglück", auf die Titus Müller, der bis zu seinem 32. Lebensjahr neunmal umgezogen ist, mit feinsinnigen Gedanken zu begeistern weiß. Inzwischen ist er sesshaft geworden, hat Frau und zwei Kinder. Seinen Alltag, den nimmt der Lebenskünstler nicht als Selbstverständlichkeit. Vielmehr ist dieser für ihn ein Geschenk, oft ein Glücklichmacher, der immer wieder neu entdeckt werden will - und genauso schreibt Titus Müller auch darüber. Read more

Judith und Hamnet

Ein heimlicher Kuss in der Apfelkammer ist der Beginn einer leidenschaftlichen Liebe, die von Verlust geprägt sein wird. William Shakespeare, noch kaum ein Mann, mit einer Idee von Bart im Gesicht, arbeitet als Lateinlehrer, als er sich in die Agnes verliebt. Die acht Jahre ältere Frau wird die seine. Sie gebärt ihm drei Kinder, darunter das Zwillingspaar Judith und Hamnet. Als William Shakespeare wieder einmal in London am Theater weilt, zieht die Pest durchs Land und nimmt eins seiner Kinder mit sich fort. Read more

Die Frau, deren Arm sich hängen ließ

Frau Ostend steckt mit ihren Hippie-Klamotten und dem perlbeflochtenen Haaren in einer Art Zeitkapsel fest. Seit 25 Jahren hat sie aus lauter Angst ihr Haus kaum noch verlassen. Herr Vogel wird immer wieder von Zwangshandlungen gequält. Dem Therapeuten erzählt er unstrukturiert und ohne Atempause, was er über andere denkt. Freunde hat er keine. Einen lustigeren Ehemann wünscht sich Frau Römer. Doch mit der eigenen Lockerheit sieht es gar nicht so rosig aus. Dann ist da noch Frau Jonas. Sie wohnt seit Jahrzehnten mit ihrer Schwiegermutter zusammen, einer kritischen, strengen Person. Seit drei Jahren pflegt sie diese rund um die Uhr. Nun will Frau Jonas Arm nicht mehr. Er scheint dem Verstehen der Patientin weit voraus zu sein. Read more

Der Bullerbü Komplex und die Kunst es gut sein zu lassen

Eine heile Welt gezeichnet von Familienidyll und Selbstversorgung platziert in eine unerträglich schöne Natur - das ist der Traum vieler Deutscher. Zumindest eine Vorstellung, die sich zwischen Wunsch und Fremdvorgabe in unseren Köpfen eingenistet hat. Bullerbü, das ist ein Sehnsuchtsort. Einfach, sinnvoll. Hier leben brave Kinder und stets entspannte Eltern. Alle sind immer lustig. Und dieses Idealbild, das wir gerne über unseren turbulenten Alltag stülpen möchten, überfordert und erschöpft uns. Dessen ist sich Lars Mandelkow sicher, denn er meint, dass es endlich an der Zeit ist, "es gut sein zu lassen". Read more

Buchtipp: Gesundheit für Kinder

Gesundheit unser höchstes Gut. Krisenzeiten verdeutlichen eindringlicher denn je, welche Säulen unser Leben tragen. Und diese ist von Anfang an wichtig. "Gesundheit für Kinder", ein Schwergewicht von Buch, faktenreich und emphatisch zugleich, will dabei als Basis dienen. Drei renommierte Kinderärzte nehmen Eltern an die Hand, um sie mit ihrem praxiserprobten Wissen zu unterstützen und ihnen dabei auch manche Sorge zu nehmen. Read more

Eleanor Ozich: Homemade

Zutiefst entspannt und ausgeglichen kommt sie daher. Eleanor Ozich, die Frau, die im Einklang mit der Natur lebt und sie sich in allerlei Facetten ins Haus holt. "Homemade" heißt ihr neues Buch, in dem sie sich darauf fokussiert, das Wesen der natürlichen Dinge geschmackvoll auszuleuchten und genussvoll zu zelebrieren. Ein sinnlicher Bildband ist entstanden, der jede Menge Ideen für selbstgemachte Alltagsbegleiter und köstliche Gerichte bereit hält. Read more

Anselm Grün: Was gutes Leben ist

Eine Krise bringt so einiges in den Menschen hervor, das Gute wie das Schlechte. Das Leben fühlt sich plötzlich viel zerbrechlicher an, oft auch intensiver. Solidarisches Verhalten wird zum wertvollen Charakterzug. Mancher dagegen glaubt sich von Regeln in die Enge getrieben und antwortet mit Egoismus und Aggressivität. Eine Krise zeigt die Widersprüchlichkeit der Gesellschaft, in uns selbst und gewiss weckt sie in uns auch eine Sehnsucht, den Sinn des Daseins und der eigenen Wahrheit neu zu ergründen. Read more

Der innere Gegenspieler

Das was ein Mensch tun will, das tut er nicht. Das hingegen, was er nicht will, das tut er. Mit fast ungläubigen Staunen erkennt der renommierte Theologe und Psychotherapeut Uwe Böschemeyer nach jahrzehntelanger Behandlung von Klienten und durch Selbstbeobachtung, dass der größte Widerstand im Menschen selbst steckt. Nicht Schicksal, nicht Genetik sind entscheidend für ein glückliches Leben. Die Abkehr vom inneren Gegenspieler ist es, die uns letztlich helfen soll, tiefe Zufriedenheit zu empfinden, welche aus einem authentisch gelebten Dasein resultiert. Doch was ist das überhaupt, diese innere Blockade? Wie finden wir sie in uns und wie überwinden wir sie? Read more