Zehn Blätter fliegen davon (Kinderbuchliebling)

Die Blätter der Weide verfärben sich im Herbst und sitzen schon ganz lose am Zweig. Ein kräftiger Sturm kommt auf und pustet sie davon. Doch damit endet die Reise der Blätter nicht. Ein jedes findet seine Bestimmung. Über zehn dieser Blätter berichtet die Kinderbuchautorin und Illustratorin Anne Möller und lädt uns ein, den Kreislauf der Natur einmal genauer zu betrachten.

Weiterlesen

Meine liebsten Mitmachbücher: Dinosaurier

Gleich einen ganzen Koffer voller Bücher hat der Kreativ- und Beschäftigungsspezialist, der Usborne Verlag, zum Thema Dinosaurier herausgebracht. Vier Bücher laden die Kinder ein, zu kleben, zu basteln, zu malen und ihr Wissen über Dinos zu vertiefen. Während Big J. die Bücher durchstöbert, trägt Little J. stolz den kleinen Koffer vor sich her. Aber lasst uns die Hefte zusammen einmal etwas genauer anschauen.

Weiterlesen

Linas Reise ins Land Glück (Kinderbuchliebling)

Zu einer fantastischen Reise laden der schwedische Bestsellerautor Martin Widmark und eine unser liebsten Illustratorinnen, Emilia Dziubak, ein.

Daniel kann nicht einschlafen und so erzählt ihm Lina die Geschichte von ihrem großen Bruder Leo, der eines Tages ganz plötzlich verschwand und den zu suchen, sie sich aufmacht. Nach einer turbulenten Schlittenfahrt durch einen Eistunnel findet sich Däumelina in einem fremden Land wieder, in dem sich Insekten tummeln und eine Krabbe das Zepter in der Hand zu halten scheint. Wird sie hier auf ihren Bruder treffen?

Weiterlesen

Der Dingdongdilli von Bill Peet (Kinderbuchliebling)

Stromer möchte kein Hund mehr sein. Viel lieber wäre er ein so berühmtes Pferd wie Paladin, der Schimmel der Nachbarn. Sein bester Freund, der Junge Orvie, scheint den Hund nicht zu verstehen, denn als Stromer beginnt, wie ein Pferd mit stolzen Schritten über die Farm zu traben, lacht der kleine Junge nur darüber. Zutiefst verletzt läuft der Hund fort und landet im Wald einer Hexe, die mehr kann als nur ein bisschen Hokuspokus.

Weiterlesen

Ein Kinderbuchliebling mit viel „Tatü, tata“ – Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt

Gerade haben sich Wachtmeister Meier, Löschmeister Wasserhose und deren Kollegen an den Tisch gesetzt, um einen Becher Kaffee und eine Stulle zu genießen. Ihre Pause ist wohlverdient, denn für die Feuerwehrleute gab es heute schon viel zu tun. Doch das „Guten Appetit“ bleibt allen im Hals stecken, als erneut das Telefon klingelt.

Weiterlesen