Als unser Deutsch erfunden wurde (Rezension)

Mit Bruno Preisendörfer reisen wir durch die Jahrhunderte zurück in die Lutherzeit. Unaufhaltsame Umbrüche liegen zu Beginn des 16. Jahrhunderts in der Luft. Bauernaufstände erschüttern das Land und Weltuntergangs-Theoretiker betreten die Szenerie. Die Welt scheint wahrhaft aus den Fugen zu geraten, als Nikolaus Kopernikus erklärt, die Erde würde sich um die Sonne drehen und nicht umgekehrt, wie bisher angenommen. Es folgt ein Aufschrei, den auch Luther ausstößt, wenn er Kopernikus als "dahergelaufenen Astrologen" bezeichnet. Read more

Manchmal ist es federleicht von Christine Westermann (Rezension)

Im letzten Jahr, in dem Christine Westermann ihre Sendung "Zimmer frei" moderiert, reift in ihr der Gedanke, ein Buch übers Abschiednehmen zu schreiben. Den ersten großen Verlust erlebt sie, gerade 13 Jahre alt, als ihr Vater stirbt. Es stürzt sie in die Dunkelheit. Es folgen weitere Abschiede, die Lebenskapitel beenden. Manchmal fühlen sie sich schmerzhaft an, manchmal federleicht. Christine Westermann erzählt sehr persönlich von den kleinen und großen Abschieden. Read more

Der Frauenchor von Chilbury – Jennifer Ryan (Rezension)

Der Zweite Weltkrieg nimmt den Frauen ihre Männer, den Müttern ihre Söhne und auch dem Chor von Chilbury stiehlt er die männlichen Stimmen. Der Gemeindepfarrer ist tief enttäuscht von dem, was übrig bleibt und nach einem letzten dünnen Holy, Holy, Holy beschließt er, den Chor aufzulösen. Die Frauen reagieren betroffen. Was gibt ihnen jetzt noch Halt, wenn nicht das gemeinschaftliche Singen? Da taucht Hoffnung in Gestalt der Musikprofessorin Miss Primrose Trent auf, deren unkonventionelle Ideen nicht nur für einigen Wirbel sorgen, sondern auch den Zusammenhalt stärken. Read more