Corona im Familienalltag – Zwischen Krise und Chance

Seit Wochen blicken wir mit Sorge auf jenes neue Virus, das ganze Städte in einen vermeintlichen Stillstand treibt. Uns Menschen teilt Corona ein. Zwingt die einen zum Innehalten, andere rotieren unermüdlich, kümmern sich um die Gesundheit, halten die Ordnung aufrecht und versorgen uns mit Lebensmitteln. Ich bin dankbar dafür. Für eben jene Menschen, die jetzt an vorderster Front stehen, während wir zu Hause bleiben. Dass jenes #stayathome so bedeutsam werden könnte, um Leben zu schützen, hätte sich in einer auf Unterhaltung und Konsum basierenden Gesellschaft wohl kaum einer jemals vorgestellt. Das Virus schubst uns nicht nur in die eigenen vier Wände, es öffnet auch eine Tür, in einen Innenraum. Wir können uns ablenken oder nachschauen, was wir darin finden. Read more

Hilfe, meine Kinder siezen mich!

"Möchten Sie ein Eis?" "Wollen Sie Schokolade oder Vanille? Wir haben auch Schlumpfeis." "Möchten Sie eine Waffel oder einen Becher?" Meine Jungs haben den Wäscheständer mit ein paar Decken behangen, zwischen uns ein Turm aus Kissen, der als Theke fungiert. Wir spielen Eisladen im heimischen Wohnzimmer, während draußen der Regen gegen die Scheiben klatscht. "Soll ich Ihnen noch Streusel oben drauf tun?" Im ersten Moment bin ich etwas sprachlos, später belustigt über diese Anrede, jene gewählte Förmlichkeit, die der Große mir gegenüber anschlägt und in die der Kleine bald mit einstimmt. Read more