Nachts, wenn alles schläft… von Britta Teckentrup (Kinderbuchliebling)

In Britta Teckentrups wunderschön illustrierter Gute-Nacht-Geschichte begibt sich ein kleines Mädchen auf eine magische Reise durchs Land der Träume. Sobald das Kind eingeschlafen ist, hebt der Mond ihr Bettchen, gleich einem Heißluftballon, in den sternenbesprenkelten Himmel und geleitet sie hinfort zu den blauen Feldern, wo ein liebenswürdiger Löwe sie bereits erwartet. Gemeinsam erleben sie phantastische Abenteuer.

Weiterlesen

Ein Kinderbuch über Unterschiede zwischen Mensch und Hund: Dackel Poldi muss sich wundern

Erst vor kurzem ist Poldi umgezogen. Ein schönes Haus mit Garten teilt sich der Dackel nun mit einem kleinen Jungen namens Luis und dessen Eltern. Poldi mag diese Menschen, aber manchmal versteht er nicht, warum er für das gerügt wird, was die Zweibeiner für sich als ganz selbstverständlich betrachten. Das Ausleben der Hundenatur ist gar nicht so einfach, wenn man immer wieder gemaßregelt wird. Poldi findet die Menschen ganz schön seltsam.

Weiterlesen

Liebstes, klügstes Zaubermädchen: Matilda von Roald Dahl

Die fünfjährige Matilda hat einen brillanten Verstand. Bereits im Alter von drei Jahren hat sie sich selbst das Lesen beigebracht. Mit vier kennt sie nicht nur alle Kinderbücher in der örtlichen Bücherei, sondern auch eine stattliche Anzahl an Klassikern. Hinzu kommt, dass das kleine Mädchen, welches stets freundlich ist und mit ihrer Klugheit niemals prahlt, Fähigkeiten entwickelt, die im Bereich des Paranormalen liegen.

Ihren Eltern ist das alles so ziemlich egal. Herr Wurmwald, ein profitgieriger, egoistischer Autoverkäufer mit betrügerischen Absichten und Frau Wurmwald, eine oberflächliche, empathielose, Bingo süchtige Besserwisserin, kümmern sich lieber um ihre eigenen Belange, weil ihre Tochter in keinster Weise ihre Ansprüche erfüllt. Für den Vater ist sie nur ein hirnloses Mädchen. Die Mutter hält sie für einen Backfisch, weil sie sich lieber in Büchern vergräbt, statt im Kreise der Familie die allabendlich aufgewärmten Fertiggerichte vor einem dauerlaufenden Fernseher zu essen.

Weiterlesen

Mit der Lernraupe zum Vorschulkind: Ich kenne die Buchstaben

Die Reihe Lernraupe aus dem Verlag arsEdition pflastert uns den Weg in Richtung Vorschule. Das Set „Ich kenne die Buchstaben“ weckt bei den großen Kindergartenkindern das Interesse, selbstständig erste Wörter zu bilden. Auf ganz spielerische Art werden Moosgummi-Buchstaben auf vorgestanzten und bunt bebilderten Karten zu Wörtern gelegt. Die Auswahl beschränkt sich dabei vor allem auf einfache Begriffe, die den Kindern bekannt sind (zum Beispiel Mond, Katze, Dino, Ball) und sich durchaus großer Beliebtheit erfreuen (Pizza!). Die kürzesten Wörter mit drei Buchstaben, wie Zug und Oma machen den Einstieg leicht. Kleine Buchstaben-Profis dürfen sich an längeren Wörtern, wie Nashorn, Laterne oder Giraffe versuchen.

Weiterlesen