Ein französischer Sommer von Jessica Brockmole (Buchrezension)

Kurz vor Beginn des Ersten Weltkrieges verliert die junge Schottin Clare ihren Vater. Im fremden Frankreich findet sie ein Zuhause bei Freunden ihrer Eltern. Doch Trost und Hoffnung spendet ihr vor allem Luc, der Sohn des Ehepaares. Clare und Luc verleben einen wunderbaren Sommer, sie durchstreifen die Wälder, bannen die Schönheit der Welt mit Zeichenstiften auf Papier und entdecken die zarten Bande einer ersten Liebe. Aber bevor daraus mehr entstehen darf, nimmt Clares Großvater, ein Sprachwissenschaftler, die junge Frau mit sich auf seine Forschungsreisen. In Briefen bleiben die beiden miteinander verbunden, aber dann wird auch Lucs Welt auf den Kopf gestellt, als der Erste Weltkrieg sein Leben buchstäblich zerreißt. Read more

Ein Märchen im Winter von Kate Lord Brown (Buchrezension)

Seit dem Verschwinden ihres Mannes steht die Goldschmiedin Grace vor einem Scherbenhaufen. Sie hat ihr Haus und ihr Geschäft durch Pfändung verloren und muss sich nun allein um ihre zehnjährige Tochter kümmern, die ihren Vater schmerzlich vermisst. Die Anstellung als Assistentin bei dem älteren exzentrischen Gutsbesitzer Fraser Stratton und der Einzug in ein kleines Cottage auf Frasers Landbesitz scheinen Mutter und Tochter etwas Stabilität zurückzugeben, bis das Auftauchen von verlorengeglaubten Edelsteinen und das Geheimnis zweier antiker Broschen Grace erneut den Boden unter den Füßen wegzuziehen droht. Read more

Ein Buchladen zum Verlieben von Katarina Bivald (Buchrezension)

Als die Schwedin Sara ihren Leseurlaub in Amerika antritt, würde sie, wenn man ihr die Frage stellte, ob sie die Bücher oder die Menschen mehr lieben würde, eindeutig dem geschriebenen Wort den Vorzug geben. Doch ihr Aufenthalt in Broken Wheel, einer langsam verfallenden Kleinstadt inmitten von Maisfeldern, verändert nicht nur Sara, sondern auch die Menschen, die dort leben. Read more

Der Traum der drei Bäume von Angela E. Hunt (Buchrezension)

Kurz vor Weihnachten kommt noch eine Buchempfehlung, die thematisch den Kern des Festes aufgreift. "Der Traum der drei Bäume" besitzt eine spirituelle Tiefe, die nicht nur Kinderherzen, denn dieses Buch ist in den Reihen der Kinder- und Jugendbücher zu Hause, zu berühren vermag, sondern jedes Herz, das an die heilende Kraft der Liebe glaubt. Read more

Im Hause Longbourn von Jo Baker (Buchrezension)

"Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit", dass Jane Austen zu den Großen der Weltliteratur gehört. Auch ist es nicht verwunderlich, dass ihre Werke auch nach 200 Jahren nichts von ihrem Zauber eingebüßt haben und immer noch Schriftsteller inspirieren, auf den Pfaden von Austens Protagonisten zu wandeln und sie unter anderem Namen und an anderen Orten wiederauferstehen zu lassen. Die Autorin Jo Baker reist mit "Im Hause Longbourn" zurück in die Zeit von "Stolz und Vorurteil", dem wohl beliebtesten Werk von Jane Austen, allerdings nicht, um die Irrungen und Wirrungen der Elizabeth Bennet und ihres Mr. Darcys erneut zu thematisieren, sondern um einen Blick hinter die Kulissen von Longbourn zu werfen. Jo Baker gibt dem Dienstpersonal der Familie Bennet ein überaus lebendiges Gesicht. Read more

Das 10-Minuten-Projekt von Chiara Gamberale (Buchrezension)

Chiara Gamberale war für mich eine literarische Unbekannte, was wohl daran lag, dass nur eins ihrer Bücher bisher ins Deutsche übersetzt wurde. Mit "Das 10-Minuten-Projekt" weiß die italienische Autorin zu überzeugen und beschenkt uns nicht nur mit ein paar vergnüglichen Lesestunden, sondern packt obendrauf eine therapeutische Hilfe, welche, wenn wir es wagen, absolut alltagstauglich ist. Read more

Winterglücksmomente von Karen Swan (Buchrezension)

Passend zur Adventszeit wollte ich gern einen Roman lesen, der mich in weihnachtliche Stimmung versetzt. Da mich nicht nur das Buchcover angesprochen hat, sondern der Klappentext versprach, mich mit einer romantischen Geschichte nach London zu entführen, habe mich für Karen Swans "Winterglücksmomente" entschieden. Read more

Das Nest – Cynthia D’Aprix Sweeney (Rezension)

In ihrem Debütroman erzählt Cynthia D'Aprix Sweeney die Geschichte einer New Yorker Familie, in der Geld das einzige Fundament der geschwisterlichen Beziehungen zu sein scheint. Doch was passiert, wenn einer "das Nest" beschmutzt und mit seinem unendlichen Leichtsinn das Erbe aller Geschwister inmitten der Finanzkrise riskiert? Wie agieren die anderen, die bereits zuvor jahrelang über ihre Verhältnisse gelebt haben? Die finanzielle Not lässt bei den Beteiligten alle negativen Charaktereigenschaften zu Tage treten. Read more