Der kleine Selbstcoach

Wir leben in herausfordernden Zeiten. Vor anderthalb Jahren hat sich unser Alltag auf den Kopf gestellt und ein Ende der pandemischen Lage ist noch nicht wirklich absehbar, auch wenn wir die Hoffnung hochhalten. Viele von uns fühlen sich in einer Art Zwischenwelt, in der die Ungewissheit das Zepter in der Hand hält. Selten haben äußere Beschränkungen uns so stark auf unser Innenleben fokussieren lassen. Dabei eröffnet sich allerdings auch die Chance, Baustellen abzuarbeiten, die uns vielleicht schon länger ein Dorn im Auge sind. Die interaktive Reihe “Der kleine Selbstcoach” bietet sich in diesem Fall als motivierende Unterstützung an, welche dabei helfen möchte, neue Perspektiven zu entwickeln.

Schnelllebigkeit, Reizüberflutung, ständige Erreichbarkeit. Kein Wunder, dass wir uns gestresst fühlen. Sich um sich selbst zu kümmern, scheint im Tagesplan keinen Platz zu finden. Dabei heißt es doch stets im Vergleich mit einem in Not gerateneren Passagierflugzeug: setzt dir selbst die Sauerstoffmaske zuerst auf, ehe du anderen effektiv helfen kann. Das hat nichts mit Egoismus zu tun. “Der kleine Selbstcoach” will uns vielmehr an die Kräfte erinnern, die in uns stecken, um so eine Welt zu schaffen, die allen miteinander Zufriedenheit schenkt.

Bisher sind sechs Titel der Reihe im Scorpio Verlag erschienen, eine Fortsetzung ist für den Herbst garantiert. „Der kleine Selbstcoach“ kommt als handliche Flexobroschur daher, beeindruckt mit angenehmer Haptik und charismatischen Grafiken. Die hochwertige Ausstattung ist optisch definitiv ein Genuss. Inhaltlich finden wir eine Fülle von Anstößen, die zum Nachdenken, Überdenken, Handeln motivieren. Viele Test und Übungen helfen, sich selbst besser zu verstehen und gesetzte Ziele zu realisieren. Das Recht auf Selbstfürsorge findet hier einen überaus charmanten wie erfahrenen Fürsprecher.

Der kleine Selbstcoach
Mit Achtsamkeit durch den Tag
Mut zur Veränderung
Sei gut zu dir selbst
Scorpio Verlag

Rede mit! (Kommentare werden manuell freigeschaltet)