Das Leben neu backen

Als ihre Mutter stirbt, steht Olivia gerade in der Küche und backt einen Klementinen-Mandel-Kuchen. Es ist die einzig Kreation, welche sie zubereiten kann und sie tut es, um einen Mann zu beeindrucken. Jene Tätigkeit, wenn wir vom Tod eines geliebten Menschen erfahren, bleibt unmittelbar mit diesem Schreckensmoment verhaftet, auch wenn der Schmerz irgendwann nachlässt. Olivia Potts könnte in Zukunft einen großen Bogen um Backformen und Kochlöffel machen. Doch sie beschließt genau das Gegenteil zu tun. Sie kündigt ihren Job als Strafverteidigerin und meldet sich an einer berühmten Kochschule an.

Fort von Grübeleien und den Autopsieberichten mitten hinein in die Küche. “Le Cordon Bleu” lautet die Zauberformel, die Olivia vielleicht nicht die Traurigkeit über den Verlust der geliebten Mutter mindern wird, aber dazu beiträgt, besser mit ihr leben zu können. In der berühmten Kochschule meldet sich die junge Frau für das Diplom de Patisserie an. Wir Leser feuern sie auf ihrem Weg zum Examen an und erschmecken dabe nicht nur allerhand Köstlichkeiten, sondern begleiten Olivia auch beim Loslassen und Heilen.

Das haptisch sehr ansprechende Buch aus dem Wunderraum Verlag verspricht eine süße Umarmung in Zeiten der Traurigkeit. Olivia Potts verwandelt die Herstellung von Süßspeisen in therapeutische Maßnahmen. Jede Menge Köstlichkeiten kann man nachbacken, denn die Autorin schenkt uns nach jedem Kapitel ein feines Rezept.

Das Leben neu backen ist ein tröstliches Buch, das Schmerz in Schokolade packt und Tränen im gefüllten Brandteig auffängt.


Buchinformation:
Das Leben neu backen

Olivia Potts
Wunderraum

One Reply to “Das Leben neu backen”

Rede mit! (Kommentare werden manuell freigeschaltet)