Rhabarberkuchen mit Baiser

Fröhlichen Muttertag! Wir machen es uns heute mit Kuchen gemütlich. Ganz jahreszeitentypisch landet Rhabarber auf dem Tortenboden und bekommt dazu ein feines Häubchen.

Für den Tortenboden brauchst du:

  • 5 Eier
  • 80 Gramm Zucker
  • 125 Gramm Mehl
  • eine Prise Salz

Trenne die Eier und schlage das Eiweiß samt einer Prise Salz steif. Das Eigelb rührst du mit dem Zucker schaumig. Dann wird unter die Eigelbmasse immer im Wechsel Mehl gestreut und der Eisschnee untergehoben. Im vorgeheizten Ofen backt der Boden ca. 12 Minuten bei 180 Grad.

In der Zwischenzeit den Rhabarber putzen, in Stücke schneiden und mit Zucker aufkochen. Den Rhabarber gibst du anschließend auf den gebackenden Tortenboden. Wer mag, kann den Boden auch vorher noch mit Vanillepudding bestreichen. So wird der Rhabarber bekömmlicher.

Für das Baiser brauchst du:

  • 4 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 200 Gramm Zucker

Schlage das Eiweiß mit dem Salz halbfest. Lasse dann langsam den Zucker einrieseln und schlage die Mischung steif. Gib das Baiser auf den Rhabarber und backe den Kuchen nochmal bei 180 Grad für ca. 15 – 20 Minuten bis die Baiserhaube ihre Bräune erhält.

Guten Appetit!

4 Replies to “Rhabarberkuchen mit Baiser

  1. Der Kuchen sieht sieder sehr lecker aus, viel zu verführerisch … wir wollen doch stark sein und uns das Süsse abgewöhnen (hahahaha, lange nicht so gelacht). Ich werde aber damit warten, bis unsere Erdbeeren reif sind, denn der Gentleman mag keinen Rhabarber. (Ich habe eine ganze Plastikmappe mit Katja-Kuchen und -Keksen. Zu Weihnachten gibt es Vanille-Kipferln, da bestehe ich drauf! In genügenden Mengen!)

Rede mit! (Kommentare werden manuell freigeschaltet)