Das kleine Hotel an der Küste

Die aufstrebende Geschäftsfrau Andrea Sullivan versetzt man nach einer überaus unglücklichen Verhandlung auf die schottische Insel Skye. Ausgerechnet für James MacDonald soll sie dort augenscheinlich den Babysitter spielen. Der Starkoch will sich als Hotelier versuchen und braucht dafür Andreas Hilfe. Doch einzig bei den Diskussionen über einen Hausumbau bleibt es nicht. Schon bald empfinden sie etwas füreinander, das den Status einer rein beruflichen Verbindung auszuhebeln droht. Dies auszuleben kommt für Andrea allerdings nicht in Frage. Altlasten aus der Vergangenheit verhindern gegenwärtiges Glück.

Ein Mann, der ein Leben in der Öffentlichkeit führt und eine Frau, der genau dies widerstrebt. Gefangen zwischen schmerzhaften Erfahrungen und aufkeimenden Ängsten zögert es Andrea immer wieder heraus, eine Entscheidung zu fällen, die ihr Herz unlängst getroffen hat. Wie aber finden zwei Menschen zueinander, deren Gefühle unter einer Oberfläche brodeln, die von Vorurteilen fest verschlossen ist? Womöglich ist es Zeit, für etwas himmlischen Beistand.

Wenn die Gewissheit des Herzens von Furcht zerpflückt wird, kann manchmal nur Gott helfen …

Carla Laureano präsentiert mit “Das kleine Hotel an der Küste” eine malerische Rundreise über die sagenhafte Insel Skye, während der die alten Wunden zweier Menschen endlich heilen dürfen. Wildromantische Natur zwischen alten Burgen und urigen Dörfern bilden den Schauplatz für die Entwicklung einer gefühlvollen Beziehung. In der bildet die Aufarbeitung des Vorangegangenen den Grundstein für ein neues Vertrauen, welches den Schmerz und die Brüchigkeit einfach weglieben darf.


Das kleine Hotel an der Küste
Carla Laureano
Gerth Medien

One Reply to “Das kleine Hotel an der Küste”

Rede mit! (Kommentare werden manuell freigeschaltet)