Sinn und Sinnlichkeit – Ein Buch wie ein üppiger Garten

Eine sinnlichere Ausgabe als diese hat es bisher nicht gegeben. Die Schmuckausgabe aus dem Coppenrath Verlag schätzt die formvollendete Sprache und vor allem die Lebensklugheit einer unvergessenen Jane Austen ganz besonders liebevoll. Mit ihren verspielten, naturverliebten Illustrationen schenkt die Künstlerin Majorlein Bastin der berühmten Geschichte um zwei ungleiche Schwestern eine äußerst charmante Note.

Das Leid und das Glück der Dashwood-Frauen ist den allermeisten Klassikliebhabern bekannt. Als einer der ersten Romane Jane Austens, welcher unter dem Titel “Verstand und Gefühl” veröffentlicht wurde, fand das Buch im beginnenden 19. Jahrhundert nicht nur bei jungen Frauen reißenden Absatz. Bis in die Gegenwart hält sich die Verehrung ungebrochen und mit Ang Lees brillanter Verfilmung von Sinn und Sinnlichkeit, erlaubte sich auch ein Teil eines eher filmaffinen Publikums das Lesen eines der gefühlvollsten klassischen Werke. Jane Austen ist ein zeitloses Phänomen.

Zwischen Vernunftdenken und leidenschaftlichen Verstrickungen

Mit Elinor und Marianne Dashwood gibt uns die Autorin zwei Schwestern an die Hand, die unterschiedlicher nicht sein können. Elinor, die vernünftigere der beiden und Marianne, ausgestattet mit dem höchsten Maß an Emotionalität, haben den Vater verloren. Mittellos ziehen sie mit der Mutter und der jüngsten Schwester fort vom schönen Norland in eine weitaus bescheidenere Unterkunft in Devonshire. Nur eine Heirat kann die Schwestern nun noch vor der Armut bewahren.

Während Elinor sich leise in den gutsituierten Edward verliebt hat, der allerdings schon heimlich mit einer anderen Dame verlobt ist, verliert die überschwängliche Marianne ihr Herz im Sturm an den zwielichtigen Willoughby. Das ist sicherlich der berührendste Teil der Handlung. Aus der Nachgiebigkeit aufwallender, erster zutiefst leidenschaftlicher Gefühle, welche die jugendliche Schwärmerei immer weiter aufpeitschen will, bereitet eben diese Unbesonnenheit einen Weg des Leidens vor, der in Schmerz und Krankheit endet. Erst in der Sturmstille, die aus dem Mangel an Kraft erfolgt, kann Marianne ihre Leichtsinnigkeit erkennen. Aber noch ist es nicht zu spät und eine glückliche Zukunft für beide Schwestern sicher nicht verloren…

Diese Ausgabe von Sinn und Sinnlichkeit öffnet sich wie ein üppiger Garten, in dem wir nicht nur das Erwachsenwerden zweier Schwestern begleiten, sondern auch ein schönes Stück Natur, geschaffen von der unvergleichlichen Marjolein Bastin, durchwandern dürfen. Bereits auf dem Einband umranken prächtige Wildrosen goldschimmernde Letter. Welch ein Portal, das zu öffnen unglaublich viel Freude macht und auch im Inneren wird weder der Leser noch der Gartenästhet enttäuscht werden.

Auf beinah jeder Seite strecken sich uns duftende Blüten entgegen, verwunschenes Blattwerk windet sich am Text entlang und im Angesicht der liebevoll gezeichneten Tierwelt glauben wir das vergnügte Zwitschern der Vögel zur hören. Doch das ist längst nicht alles. Ein Briefumschlag – vom Aufschneider Willoughby höchstpersönlich – fällt uns beim Umblättern in die Hände. Postkarten, ein Gedicht gleich einem Liebesschwur, eine Straßenkarte, einen Stammbaum pflücken wir beim Lesen aus dem Buch. Die Welt von Sinn und Sinnlichkeit auf diese Weise zu erfahren, bereitet wirklich ein außergewöhnlich großes Vergnügen.


Informationen zum Buch:

Sinn und Sinnlichkeit
Jane Austen
mit Illustrationen von Marjolein Bastin
Einband: mit Strukturpapier, Hochprägung und Goldfolie; Titel-Etikett mit Goldfolie
Ausstattung: mit 10 aufwendig gestalteten Extras; Leseband
Coppenrath Verlag


3 Replies to “Sinn und Sinnlichkeit – Ein Buch wie ein üppiger Garten

Rede mit! (Kommentare werden manuell freigeschaltet)