Bevor es Weihnachten wird – Kerstin Hohlfeld (Rezension)

Weihnachtszeit und Familienfeste – das passt nicht unbedingt in Sophias Lebensplan. Viel lieber arbeitet sie daran, die Karriereleiter empor zu klimmen oder verbringt ihre Zeit mit einem Gitarre spielenden Hobbykoch. Doch vor dem Adventskaffeetrinken mit der gesamten Sippschaft gibt es kein Entrinnen. Während ihr Freund Lukas die gemütliche Atmosphäre und die unkomplizierte Art im Hause Sommer sichtlich genießt, fühlt sich Sophia völlig fehl am Platz. Die goldenen Scheuklappen ihrer Arbeitswut tragend, stößt sie bald die gesamte Familie vor den Kopf und Lukas gleich mit, der sich fragt, ob er seine Freundin überhaupt richtig kennt. Sophia hat bis zum Heiligabend einiges wieder gut zu machen – und viel Zeit bleibt ihr nicht mehr.

Ihre Familie verbindet Sophia vor allem mit den Eigenschaften Spießertum und Kleinbürgerlichkeit. Sie hält kaum Kontakt zu ihren Eltern und auch ihre kleine Nichte sieht sie eher selten. Ihre Arbeitskolleginnen in der Werbeagentur sind von einem ganz anderen Kaliber. In der Mittagspause wird gelästert, manche verbale Demütigung ausgeteilt, über Konfektionsgrößen und Diäten geplaudert oder die ein oder andere Wette abgeschlossen. Die letzte sogenannte “Challenge” hat allerdings auf Sophias weiteren Lebensweg enorme Auswirkungen. In welche Bahnen sie diese lenkt, liegt letztlich an ihr – und dem herzlichen Zutun ihrer Familien.

Kennst du deine Familie wirklich?

Kerstin Hohlfeld erzählt in “Bevor es Weihnachten wird” von der Kraft der Vergebung und dem Mut zu Neuanfängen. Die Protagonistin, die von schrägen Weltsichten beeinflusst wird und einem temporeichen Lebensstil standzuhalten versucht, landet mit dem Jobverlust unsanft auf den Hintern. Das lässt ihr Zeit für einen Perspektivwechsel, der einige Überraschungen bereit hält.

Eine Familienbande, die sich zu einem sicheren Netz verknüpft, das jeden seiner Mitglieder auffängt und wundersam erdet.

“Bevor es Weihnachten wird” ist ein wahrer Festtagsroman, der nicht nur die Sehnsucht nach einer heilen Familie stillt, sondern auch dem Wunsch nach einer besseren Welt gerecht werden möchte. Kerstin Hohlfeld schreibt von wegweisenden Geschäftsgebaren und einem freundlichen Miteinander. In ihrem Kiez geht es garantiert plastikfrei zu, die Bewohner agieren menschen- statt konsumorientiert und nicht der Norm entsprechendes Essen wird von Lebensmittelrettern in der Suppenküche verkocht anstatt im Mülleimer zu landen. Mit diesem Buch legt der Ullstein Verlag eine innovative Unterhaltungslektüre vor, die hoffentlich den ein oder anderen Leser über die Feiertage hinaus manch positive Inspiration schenken mag.


Informationen zum Buch:

Bevor es Weihnachten wird
Kerstin Hohlfeld
Ullstein Buchverlage

2 Replies to “Bevor es Weihnachten wird – Kerstin Hohlfeld (Rezension)

  1. Ich habe eine ehemalige Kollegin, die so eine heile Familie hat, und ich gönne es ihr von Herzen, denn sie ist ein sehr liebes Geschöpf. Und das Beste ist, dass sie es weiss und schätzt (also dass sie eine heile Familie hat). Wir anderen, die eine nicht sehr heile Familie hatten, mussten wohl noch was lernen … 😉 … aber die Sehnsucht ist immer vorhanden.

Kommentar verfassen