Zitronen-Kokos-Kuchen

Der Sommer zeigt sich noch einmal von seiner besten Seite. Grund genug, ein paar Zitronen zu kaufen und deren fruchtig frisches Aroma in einem Kuchen festzuhalten. Ein paar knackige, kurz in der Pfanne geröstete Kokosflocken und ein Hauch von Bourbon Vanille machen das Geschmackserlebnis rund. Hier kommt das Rezept:

Für den Boden:

  • 125 g Margarine
  • 2 Eier
  • 1 Tasse Zucker
  • 1 1/2 Tassen Buttermilch
  • 1 1/2 Teelöffel Natron
  • 350 g Mehl
  • 3 EL Zitronensaft

Verrührt alle Zutaten zu einem Teige und gebt ihn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Alles schön glatt streichen und bei 180 Grad für etwa 20 Minuten backen.

Für die Buttercreme:

  • Aus 25 Gramm Stärke, einem Teelöffel Bourbon Vanille, 3 Esslöffel Zucker (alternativ Fertig-Puddingpulver verwenden) und einem halben Liter Milch einen Pudding kochen und
  • mit 250 Gramm Butter verrühren.

Die Masse auf dem Kuchenboden verteilen.

Für den Belag:

  • 200 Gramm Kokosraspeln mit
  • 50 Gramm Butter und
  • 2 Esslöffel Zucker in einer Pfanne unter Rühren knusprig braten und auf der Buttercreme verteilen.

Den Kuchen im Kühlschrank aufbewahren.

Lasst es euch schmecken!

6 Replies to “Zitronen-Kokos-Kuchen

    1. 🙂 Das klingt gut! Ran an die Gabeln. Der Kuchen schmeckt übrigens auch lecker, wenn man statt Zitronensaft 3 Esslöffel Kakao an den Teig macht.

Kommentar verfassen