Manchmal ist es federleicht von Christine Westermann (Rezension)

Im letzten Jahr, in dem Christine Westermann ihre Sendung „Zimmer frei“ moderiert, reift in ihr der Gedanke, ein Buch übers Abschiednehmen zu schreiben. Den ersten großen Verlust erlebt sie, gerade 13 Jahre alt, als ihr Vater stirbt. Es stürzt sie in die Dunkelheit. Es folgen weitere Abschiede, die Lebenskapitel beenden. Manchmal fühlen sie sich schmerzhaft an, manchmal federleicht. Christine Westermann erzählt sehr persönlich von den kleinen und großen Abschieden.

christinewestermann

Der Körper verändert sich und trotz Pilates-Stunden, schafft er es nicht mehr beim Dreh, für eine Minute über einer Film-Leiche zu hocken. Was ist wohl schwerer? Mit aller Kraft so tun als ob, oder ein Lippenbekenntnis in Richtung Regisseur?

Christine Westermann nimmt kein Blatt vor den Mund, ob es ums Älterwerden geht, liebenswerte kleine Schrullen oder ihre Erfahrungen aus einem eindrucksvollen Arbeitsleben als Journalistin. Die Verteidigerin der Chaostheorie und Umdeuterin von Gebrauchsanweisungen verändert ihre Lebensmuster durch Achtsamkeitstraining. Für den einen mag es nach Widerspruch klingen, für den anderen nach praller Lebendigkeit.

Der Abschied vom Hering nach Hausfrauenart im Fischgeschäft wird ihr leichter gefallen sein als von der 20 Jahre lang gemeinsam mit Götz Alsmann moderierten Sendung „Zimmer frei“. Doch Frau Westermann Feder fehlt das Selbstmitleid. „Ich lese zum Vergnügen“, sagt Christine Westermann, Mitglied der Neuauflage des Literarischen Quartetts. Sie weiß, wie man unterhält.

Doch am Ende schlägt auch sie nachdenkliche Töne an, als es um den letzten großen Abschied geht. Welche letzten Vorbereitungen sollen getroffen werden und was wollen wir hinterlassen? Christine Westermann stellt sich den Fragen auf einfühlsame und dennoch sehr patente Weise. Zurück bleibt beim Schließen ihres Buches ein Abschiedsgefühl, als hätte man soeben ein langes, ehrliches Gespräch mit einer Freundin beendet.

Informationen zum Buch:

Manchmal ist es federleicht: Von kleinen und großen Abschieden
Christine Westermann
Kiepenheuer&Witsch

Erschienen am: 09.11.2017
192 Seiten, gebunden mit SU
ISBN: 978-3-462-05050-9
Preis: 19,00 Euro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s