Das Glück wohnt überall (Rezension)

Zum Jahresbeginn wünschen wir uns Glück für die kommenden Monate, zu Geburtstagen und Hochzeiten beglückwünschen wir einander, wir senden unsere Glückwünsche zu Geburten und Taufen und hoffen stets, dass uns das Glück bei jedem unserer Lebensabschnitte ein treuer Begleiter ist. Überall auf der Welt sehnen sich die Menschen nach Glück – was immer dies für jeden Einzelnen auch bedeuten mag. ArsEdition hat ein inspirierendes Sammelsurium für alle Glücksritter herausgebracht und nimmt uns mit auf eine Reise um die Welt, während der wir erfahren dürfen, was die Menschen allerorts tun, um ihrem Glück auf die Sprünge zu helfen.

dasglück

Unsere Glücksexkursion beginnt in Russland. Hier macht mancher Aberglaube die Menschen zu Optimisten: Gutes beginnt im Regen und zerbrochenes Porzellan bringt Glück ins Haus. Aber es gibt auch skurrile Bräuche, wie das Koffersitzen der Verwandtschaft vor Reisen. Die Russen wissen aber eines ganz bestimmt: „Glück und Unglück tragen einander.“

Im Land der Glückskekse erwartet uns nicht nur das Rezept für jene sinnenfrohe Leckerei, sondern auch eine schöne Fabel über die Gelassenheit und das Vertrauen auf die göttliche Gnade. In China versteht man zudem Feng Shui als Glücksrezept für Harmonie, aber auch für geschäftlichen Erfolg von Unternehmen.

Weiter geht es nach Dänemark. Hier leben laut Statistik die allerglücklichsten Menschen der Welt. Woran mag das liegen? Forscher heben die besondere Ausprägung des Gens 5-HTTLPR hervor, das weniger anfällig für Depressionen macht. Vielleicht sind die Dänen auch am glücklichsten, weil sie es gern „hygge“ mögen – heimelige Geselligkeit, in der Genuss und Geborgenheit im Mittelpunkt stehen.

Während Deutschland sich selbst manchmal nicht so sehr liebt, sieht das der Rest der Welt anders. Als zweitbeliebtestes Einwanderungsland zeigt sich hier, wie es einst der deutsche Dramatiker und Diplomat Ernst von Wildenbruch schon beschrieb: „die Vielfalt ist die Würze des Lebens.“

Wir reisen ins Land des Lächelns und winken den Glückskatzen. Wir verneigen uns vor dem Dalai Lama und den tibetischen Mönchen, die durch Meditation einen Zustand von Glückseligkeit erfahren. In Brasilien wird es bunt und es darf getanzt werden. Auch in Irland versteht man es zu feiern. Der Claddagh-Ring, der in Irland zu Hochzeiten verschenkt wird, verkörpert mit seinem eingravierten Sinnspruch „Lasst Liebe und Freundschaft regieren“ die Seele der Irren. Ein bisschen weiter nördlich besteht das Glück aus Schokoladenkuchen mit Lakritze und Feenhügeln. Die Isländer behüten die Kinderseelen, indem sie ihr von Anfang an ein Recht auf Freiheit und Lebensfreude zugestehen.

In Nordafrika gilt die Hand der Fatima als Glücksbringer und die Sahara-Melange als Wüstenglück. In Großbritannien bedeutet Glückseligkeit „ein Aufenthalt zwischen zu wenig und zu viel“. Sport ist Training für die Glücksmuskeln und unter dem Mistelzweig wurde schon so manch herzerwärmende Kuss verschenkt.

In Lateinamerika ist man sich sicher, dass das Glück sich mit steigendem Alter vermehrt und in Thailand kümmert sich der Staat um den Anstieg des Glücksempfinden. Die USA heben das Glück als Grundrecht hervor und dem armen schwarzen Kater erkämpften Tierschützer die Chance, ein liebevolles Zuhause zu finden.

Das Buch endet mit einer Liste kurioser Glückstage, der nächste ist übrigens der Weltknuddeltag am 21. Januar. Ich nehme eine Menge mit von dieser Reise. Diesen isländischen Schokoladenkuchen möchte ich unbedingt backen, ich möchte das Leben feiern wie die Irren und ein bisschen mehr Meditation in meinen Alltag integrieren. Vor allem aber freue ich mich, diese tiefe Verbundenheit zu den Menschen dieser Erde zu spüren, die sich ein gutes Leben für sich selbst und andere wünschen.

„Das Glück wohnt überall“ von Katharina Teimer und Inka Vigh ist ein besonderes Buch, das eine ganz bezaubernde Auswahl an Zitaten, Fabeln, Glücksbringern, Statistiken und Rezepten vereint, die von fröhlichen Grafiken, Handlettering und schönen Fotografien begleitet werden. Es ist eine vielfältige, lebensbejahende Mischung – so farbenreich wie die Welt selbst.

Informationen zum Buch:

Das Glück wohnt überall – Eine inspirierende Reise um die Welt
Katharina Teimer und Inka Vigh
arsEdition

Erschienen am 19.07.2017
Hardcover, 112 Seiten, 247 mm x 197 mm
ISBN: 978-3-8458-2219-8
Preis: 19,99 Euro

7 Kommentare zu „Das Glück wohnt überall (Rezension)

  1. Leider hat uns Norwegen 2017 überholt und liegt jetzt an erster Stelle. Was mich wundert ist, dass Schweden nicht unter den ersten fünf ist. Deutschland hat sich anscheinend von Platz 26 auf Platz 16 hochgearbeitet. Ist es dort besser geworden oder überall woanders schlechter? 😉 😀

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s