Seelenfrieden von Maja Peter (Rezension)

Schon der Titel ist eindringlich, denn er steht für etwas, das wir uns alle wünschen und dies meist nicht erst zum Ende unserer Reise hier auf Erden. Maja Peter hat mit „Seelenfrieden“ ein sehr persönliches Buch geschrieben, in dem sie von ihrer Suche nach Gott abseits der kirchlichen Pfade erzählt. Im Mittelpunkt steht dabei die Entdeckung der eigenen Liebenswürdigkeit jenseits von Prägung, Erwartung und Leistungsdruck.

seelenfrieden

Was ist Spiritualität? Eine Definition ist nicht einfach, das weiß auch die Autorin, aber sie versucht dem Zugang zur Spiritualität das Gewichtige, das Allzuschwere zu nehmen.

Spiritualität kann verschieden erfahren werden und sie wird verschieden erfahren werden. Vom einen beim Joggen im Wald, von einer anderen auf der Yogamatte, vom Dritten in einem Konzert oder beim Abendmahl in der Kirche.“

Letztere hat ihr nicht, so Maja Peter, auf dem spirituellen Weg geholfen. Sie steht der kirchlichen Vermittlung von Religion skeptisch gegenüber, trotz Sonntagsschule und Konfirmation. Als Kind werden ihre Fragen im Religionsunterricht nach naturwissenschaftlichen Zusammenhängen von der Lehrerin ignoriert. Mit dem Pfarrer versucht Maja Peter zu diskutieren, nimmt ihn irgendwann nicht mehr ernst. Nach einem Austauschjahr in Thailand kauft sie sich eine Buddhastatue und beginnt zu meditieren. Später tritt sie aus der Kirche aus.

Maja Peter ist die Frau, die auf der Yogamatte das Göttliche findet, ebenso beim Schreiben und in der Natur. Durch die Beschäftigung mit der Mystik versöhnt sie sich später zwar mit dem Christentum, fühlt sich den buddhistischen Schriften dennoch näher. 2016 macht sie ihr Diplom in Spiritualität an der Universität Zürich. Maja Peter plädiert nicht nur für die Verbindung zwischen Alltag und spirituellen Werten, sondern appelliert vor allem an unsere Anteilnahme, daran mitfühlend durchs Leben zu gehen, anstatt sich über Gott zu streiten.

„Seelenfrieden“ ist ein Buch, an dem sich der ein oder andere Leser vielleicht den Kopf stoßen mag. Durch die Ablehnung kirchlicher Dogmen hat sich das Gottesbild für Maja Peter unwiderruflich verändert. Dafür zieht sie Dinge hinzu, die keiner Institution bedürfen. Auf Grund ihrer Erfahrungen ist ein sehr persönliches Buch über Spiritualität entstanden. Es ist kein Leitfaden, enthält aber viele wohlwollende Anstupser, die den Leser ermutigen möchten, den Seelenfrieden in sich selbst zu entdecken. Und genau so soll es wohl auch sein, denn missionieren möchte Maja Peter nicht.

Gehen und sehen muss aber jeder selbst.“

Informationen zum Buch:

Seelenfrieden
Eine Suche

Maja Peter
Verlag: rororo

Erscheinungstermin: 17.11.2017
224 Seiten
ISBN: 978-3-499-63213-6
Preis: 14,99 Euro

Ein Kommentar zu „Seelenfrieden von Maja Peter (Rezension)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s