Ein Löwe in der Bibliothek! (Kinderbuchliebling)

Was für ein Schreck! Ein stattlicher Löwe stolziert durch den Eingang der Bibliothek und verschwindet zwischen den Bücherregalen. Die Aufregung ist groß! Verstößt das nicht gegen irgendwelche Regeln, fragen sich die Angestellten. Es heißt, man darf nicht brüllen. Es heißt, man darf nicht rennen. Doch, dass ein Löwe nicht die Bibliothek besuchen darf, steht nirgendwo geschrieben und weil es nirgendwo geschrieben steht, darf der Löwe vorerst bleiben. Aber nur, wenn er sich an die Regeln hält. Ob das funktioniert?

03524_5_U_LoeweInBibliothek_1A.indd

Herr Hicks von der Information reagiert ziemlich irritiert, als der Löwe an ihm vorbeimarschiert und er muss sich erst einmal mit der Direktorin Frau Pepper besprechen. Die nimmt es gelassen und schließt das Raubtier bald ins Herz, als es beginnt, ihr bei der Arbeit in der Bibliothek zu helfen. Der Löwe entstaubt die Regale, leckt Umschläge mit den Mahnungen ab und hilft den kleinen Kindern, beim Erreichen der Bücher in den obersten Reihen, in dem er sie auf seinen Rücken klettern lässt. Aber am meisten liebt er die Erzählstunden bei Henrietta.

Alle mögen den Löwen und fragen sich, wie es nur ohne ihn war, denn er ist so hilfsbereit und auch ein bisschen kuschelig. Nur Herrn Hicks ist das alles ein Rätsel, denn er glaubt felsenfest: Löwen können sich nicht an Regeln halten und ganz gewiss gehören sie nicht in eine  Bibliothek.

Eines Tages geschieht ein kleines Unglück und der Löwe sprintet durch die Reihen der Regale und er brüllt so laut wie nie zuvor. Herrn Hicks große Stunde hat geschlagen. Endlich kann er das Raubtier der Bibliothek verweisen. Doch kurz darauf muss er feststellen, dass der Löwe nur Frau Pepper retten wollte. Während die anderen sich über den Verlust des Löwen grämen, macht Herr Hicks sich auf, ihn zu finden und zurück in die Bibliothek zu bringen.

„Der Löwe in der Bibliothek!“, erschienen im Orell Füssli Verlag, ist eine amüsante Geschichte über kuriose, zottlige Geschichtenfreunde, das Diktat der Regeln und das Regelbrechen. Michelle Knudsen und Kevin Hawkes erzählen, wie uns das starre Einhalten von Vorschriften in ängstliche Sturköpfe verwandeln kann und wie wir dabei aufhören, selbst zu denken und Dinge zu hinterfragen. Das Kinderbuch ist gewiss keine Anleitung zur Anarchie, sondern es zeigt den kleinen Lesern, dass es manchmal eben absolut liebenswerte, gute Gründe gibt, die Regeln zu brechen – „sogar in der Bibliothek.“

Informationen zum Buch:

Ein Löwe in der Bibliothek!
Michelle Knudsen und Kevin Hawkes
Orell Füssli Verlag

empfohlenes Lesealter: ab vier Jahren
gebunden, 42 Seiten
1. Auflage: 13. Oktober 2017
ISBN: 978-3-280-03542-9
Preis: 14,95 Euro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s