Verlosung und Rezension: Mein kleines Wohlfühlbuch und Mein kleines Achtsamkeitsbuch

Innere Zufriedenheit empfinden zu können, ist für die allermeisten Menschen ein erstrebenswerter Zustand. Die Psychologin Simone Hermerath möchte ihre Leser auf dem Weg dorthin unterstützen und gibt mit „Mein kleines Wohlfühlbuch“ und „Mein kleines Achtsamkeitsbuch“ Anleitungen, die sich spielerisch in den Alltag integrieren lassen und dabei einen überraschenden Effekt auf die Lebensqualität haben. Jeweils 30 Tage lang fungieren die im Steffen Verlag erschienenen Büchern als Wegweiser in ein glücklicheres Dasein. Am Ende des Beitrages habt Ihr die Chance, ein Buch zu gewinnen.

hermerath01

Mein kleines Wohlfühlbuch

Es sind die scheinbar kleinen Dinge, die Leichtigkeit in den Alltag bringen. Sich selbst eine Blume kaufen, kulinarische Genussmomente, ein Spaziergang oder eine Gesichtsmassage – dies wählt Simone Hermerath als Freudenbringer. Doch als ausgebildete Psychologin weiß sie, dass Zufriedenheit vor allem von innen kommt. So greift sie zum Beispiel das Thema Dankbarkeit auf: für welche Dinge bin ich dankbar, was oder wen wertschätze ich in meinem Leben? Wie dankbar man für seine Liebsten ist, darf man in den nachfolgenden Übungen ruhig in Umarmungen und Komplimenten ausdrücken. Aber auch sich selbst soll man durchaus wertschätzen, eigene Qualitäten würdigen und Fähigkeiten loben. Und immer schwingt die Frage bei den Übungen mit: Was hat mir daran gutgetan?

Informationen zum Buch:

Mein kleines Wohlfühlbuch
30 Tage – 30 schöne Momente für mich
Simone Hermerath, Sonja Kurzbach
Steffen Verlag

68 Seiten, Broschur, durchgehend illustriert
ISBN 978-3-95799-021-1
Preis 12,95 Euro

hermerath04

Mein kleines Achtsamkeitsbuch

Wie der Titel schon verspricht, geht es hier um einen achtsamen Blick auf das eigene Leben. Erneut laden 30 Übungen dazu ein, dem Alltag mit mehr Freude und Gelassenheit zu begegnen. Dies soll erreicht werden, indem man einen inneren Abstand zu Gefühlen und Gedanken gewinnt. Der Moment wird ganz bewusst erlebt, aber nicht bewertet.

Die Übungen erfordern nicht viel Zeit. Dennoch fokussiere ich als Mutter von zwei kleinen Kindern meistens die ruhigeren Abendstunden zur Durchführung der Aufgaben, wenn die Jungs schon selig in ihren Betten träumen. Dann klappt auch die Übung „sich tragen lassen“ besser, wenn ich auf dem Teppich liege und spüre, wie der Boden meinen Körper hält, ohne dass zwei kleine Kerle auf mir herumalbern. Andere Übungen dagegen wirken bereichernd, wenn man sie gemeinsam mit den Kindern durchführt. Beim achtsamen Gehen, möchte ich gern von ihnen wissen, wie sich der Teppich, das Parkett oder die Fließen unter den Füssen anfühlen (im Sommer freue ich mich auf eine Wiese oder den Strand).

Es hat mir besondere Freude gemacht, mich mit diesem Buch in das Thema Achtsamkeit einzulesen. Schon allein das achtsame Atmen, jenen Fluss des Atmens einfach nur zu beobachten ohne ihn aktiv zu verändern, verhalf mir, ruhiger zu werden.

Informationen zum Buch:

Mein kleines Achtsamkeitsbuch
30 einfache Übungen – Für ein bewussteres Leben mit Freude am Augenblick
Simone Hermerath, Dorina Tessmann
Steffen Verlag

76 Seiten, Broschur, durchgehend illustriert
ISBN 978-3-95799-029-7
Preis 12,95 Euro

hermerath02

Beide Bücher laden zum Mitmachen ein. Der Raum für Notizen auf jeder Doppelseite fordert die Aktion des Lesers heraus, nicht nur in der Umsetzung der einzelnen Übungen, sondern auch in der Auseinandersetzung mit den Empfindungen während der Durchführung.

Besonders schön sind die Illustrationen in den Büchern. Leicht und spielerisch hauchen mir die Bilder von Sonja Kurzbach in „Mein kleines Wohlfühlbuch“ ein ermutigendes Tu dir gut entgegen, während die Illustrationen von Dorina Tessmann in „Mein kleines Achtsamkeitsbuch“ charmant und ausdrucksstark daher kommen.

Aber nun seid ihr dran!

Gemeinsam mit dem Steffen Verlag möchte ich euch gern eine Freude machen. Ich verlose auf dem Blog ein Exemplar von „Mein kleines Achtsamkeitsbuch“. Was ihr dafür tun müsst? Hinterlasst einfach einen Kommentar bis zum 17.03.2017 unter diesem Beitrag. Wenn ihr möchtet, könnt ihr mir auch gern berichten, warum ihr euch mehr Achtsamkeit im Leben wünscht.

Eine Teilnahme ist für alle ab 18 Jahren möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden. Der Gewinner/ die Gewinnerin wird durch Losverfahren ermittelt und per Mail benachrichtigt.

Ich wünsche euch viel Glück!

 

 

13 Gedanken zu “Verlosung und Rezension: Mein kleines Wohlfühlbuch und Mein kleines Achtsamkeitsbuch

  1. Liebe Katja, wieder so ein wundervoller Beitrag, welcher sehr zum Nachdenken anregt. Mir gefällt sehr gut, wie Du auch Deine Jungs an die Achtsamkeitsübungen heranführst. Man sollte wirklich nicht alles als so selbstverständlich ansehen. Gerade liebe Menschen haben immer Wertschätzung in Form liebevoller Gesten oder Komplimente verdient. Leider vergisst man das im Alltagswahn viel zu oft. Ich danke Dir, dass ich mir beim Lesen Deiner Zeilen dessen wieder bewusster werde. Diese vorgestellten Bücher interessieren mich sehr.

    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein zauberschönes Wochenende, mit vielen besinnlichen, lichtvollen Momenten, Gründen zum dankbar sein und viel Sonne im Herzen.

    Sei ganz lieb gegrüßt von Doreen.

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Doreen,

      vielen Dank für deine – wiedermal – sehr freundlichen Worte.

      Ich glaube so ein Burnout, lässt uns die Perspektive wechseln. Es bleibt nur zu hoffen, dass man eine gewisse Entschleunigung beibehalten kann. Wenn man einmal erkannt hat, dass die Zeit auf Erden nicht unbegrenzt ist, lässt sie sich vielleicht auch „genussvoller“ takten. Ich möchte nicht mehr wie ein D-Zug durch meinen Alltag rasen, tappe trotzdem immer wieder in diese Falle. Es hilft dann aber schon, wenn ich mir das bewusst mache.

      Was das „weiche Atmen“ betrifft, darüber werde ich mich mal schlau machen. Vielen Dank!

      Ich wünsche dir einen wundervollen Sonntag.

      Liebe Grüße
      Katja

      Gefällt mir

    1. Liebe Natalia,

      trotz des ernsten Themas Burnout, musste ich über diese Autokorrektur schmunzeln. Ja, vielleicht brauchen wir nach einem Burnout einen „Birnenputz“, um das Leben anders zu betrachten und anders zu gestalten. Ich hoffe, es geht dir wieder besser. Mich würde sehr interessieren, wie es dir gelingt, mehr Entspannung in deinen Alltag zu bringen?

      Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.

      Liebe Grüße
      Katja

      Gefällt 2 Personen

      1. Hallo liebe Katja,
        ich hab auch gelacht. Die Autokorrektur kann manchmal sehr witzig sein. Mir geht es zum Glück viel besser. Ich habe ein Jahr lang eine Therapie gemacht und dabei gelernt, dass ich mein Wohlergehen nicht von anderen anhängig machen darf. Mittlerweile weiß ich, dass ich mir selbst etwas gutes tun kann und dass es manchmal Kleinigkeiten sind, die das Leben verbessern können. Eine Entspannungsübung, ein schönes Bad, oder ich massiere mir den verspannten Nacken und schon fühle ich mich besser. Mann muss es nur wirklich regelmäßig machen. Bisher hilft mit dies und natürlich die vielen Erkenntnisse aus der Gesprächstherapie.
        Liebe Grüße
        Natalia

        Gefällt 1 Person

      2. Liebe Natalia,
        eine Therapie packt vieles bei den Wurzeln, so dass wir auch verstehen lernen, warum wir so sind, wie wir sind bzw. warum wir so handeln. Eine Menge tut uns nicht gut, oft tun wir uns selbst nicht gut. Es ist schön, dass es dir durch die Therapie besser geht und du Wege gefunden hast, dein Leben gut zu leben.
        Viele liebe Grüße
        Katja

        Gefällt 1 Person

  2. Ein kleines PS meinerseits. Vielleicht wäre es klüger, nicht anonym zu schreiben, wenn man an einem Exemplar interessiert ist. 😏

    Achtsamkeit ist für mich ebenso wie bei meiner Vorschreiberin seit einem Burnout zum Thema geworden. Sehr geholfen hat mir auch „das weiche Atmen“
    nach Lea Hamann. Zum Innehalten, zum Mitte finden, zum achtsamer und bewusster sein.

    Nochmals lieber Gruß von Doreen.

    Gefällt 1 Person

  3. Ich bin mit der Zeit immer achtsamer geworden und übe mich weiterhin darin. Besonders die kleinen schönen Dinge, die ich dadurch nun wahrnehme, teile ich inzwischen auf auf meinem Blog und ich freue mich immer sehr, durch Achtsamkeit neues zu entdecken. Die Bücher sind dafür sicher eine tolle Anregung! 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s