Winterlicher Scherenschnitt

Ich habe die Eingangstür unserer Wohnung ein bisschen dekoriert. Mehr als Papier, einen Bleistift, Schere und Bastelskalpell braucht ihr dafür nicht…

Ich entschied mich für eine Häusergruppe mit Tannenbäumen und einem Schneemann. Die Motive habe ich mit Bleistift auf Papier (nehmt am besten 120g/m² Papier) vorgezeichnet und dann ausgeschnitten.

Es muss gar nicht so akkurat gezeichnet werden. Der Charme entsteht, wenn nicht alles gleichförmig wirkt. Also traut euch!

Mit ein bisschen Klebeband werden die Papierbilder einfach am Fenster- oder Türglas fixiert.

Habt es fein!

0 Replies to “Winterlicher Scherenschnitt

  1. Wow, das ist eine tolle Idee!! Früher nannte man das “Scherenschnitte” oder? Ich bin in DIY Dingen eher unbeholfen; aber das traue ich mir auch zu. Die Bilder sind wirklich schön, gerade wegen ihrer Klarheit. Toll, das probiere ich auch!

  2. Ich liebe diese Scherenschnitt-Häuserzeilen und -Landschaften. Ich wollte eigentlich in diesem Winter auch wieder welche gemacht haben, aber vor Weihnachten habe ich es nicht geschafft und jetzt hängen noch weihnachtlich dekorierte Girlanden vor den Fenstern. Mal schauen, ob es ein “Mitte Januar”-Projekt wird und wenn nicht, ist nach dem Winter ja vor dem Winter. Läuft also nicht weg. 🙂
    Ich wünsche dir ein gesundes, ein glückliches und fröhliches, ein liebevolles und lachendes und ein zuversichtliches Jahr 2017 – all the best ♥ Anni

Kommentar verfassen