Stark fürs Leben – Vertrauensbildung

Vertrauen ins Leben ist der Boden, der uns trägt. Er ist die Grundlage für jeden mutigen Schritt, den wir gehen. Urvertrauen, sagen kluge Köpfe, ist nicht angeboren, sondern wird in der Kindheit erlernt. Voraussetzung dafür sind stabile und liebevolle Bindungen, in denen wir lernen, uns auf jemanden verlassen zu können.

high-grass-1504284
 

Bildquelle: pixabay.com

 

Es gibt immer Situationen, in denen wir plötzlich merken, dass unser Vertrauen missbraucht wird. Aber einen Menschen mit einem starken Urvertrauen wird dies nicht so sehr erschüttern. Er bleibt stabil, er geht seinen Weg und folgt seiner Lebensspur. Der Mensch, der wenig Urvertrauen entwickeln konnte, wird zum ständigen Zweifler – an sich selbst, an der Welt, am Leben.

Als Mutter ist es für mich wichtig, dass meine Kinder spüren, dass sie sich auf mich verlassen können. Ich bemühe mich, ihnen ein Anker zu sein. Jetzt und auch später, wenn sie erwachsen sind. Ich gebe ihnen meine Liebe mit meinem ganzen Herzen. Ich erwarte nichts dafür. Ich bin für sie da. Weil ich ihre Mutter bin.

Ich schreibe dies heute aus einem persönlichen Grund. Ich weiß, wie es sich anfühlt, wenn das Vertrauen in seinen Grundfesten erschüttert wird. Wenn ich plötzlich erkennen muss, dass jemand sehr Wichtiges, an den ich von Kindesbeinen an, mein Herz gehängt habe, mein Vertrauen missbraucht und schlecht hinter meinem Rücken über mich spricht und sehr persönliche Dinge verbreitet. In diesen Momenten fühle ich mich erschüttert. Ich fühle mich buchstäblich für einen Augenblick ankerlos.

Im Leben gibt es keinen Stillstand. Die Zeit ist ein Fluss. Bindungen werden immer wieder neu bedacht. Verflechtungen werden lose, Bänder werden neu geknüpft. Beziehungen verändern sich und wenn alles gut geht, gehen diese Veränderungen mit Respekt einher. Das ist wünschenswert. Für jeden Menschen.

Ich strebe nach einem friedlichen Miteinander. Ich wünsche mir Beziehungen, in denen auch die Grenzen des Anderen akzeptiert werden, Beziehungen, in denen man auf einander Acht gibt, ja, in denen man achtsam ist.

Wir wollen versuchen, mit unserem Herz zu gehen.

Das ist es, was ich gern meinen Kindern mitgeben möchte. Damit sie Vertrauen ins Leben haben.

Habt es gut miteinander.

4 Gedanken zu “Stark fürs Leben – Vertrauensbildung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s