Übertopf mal anders

Die Ausbeute meines letzten Flohmarktfundes zog sich leider auf dem Heimweg eine leichte Blessur zu. Die Kaffeekanne war mir allerdings zu schade, um sie einfach zu entsorgen. Ein paar Tage fristete sie ihr Dasein, angeschlagen, in der Küche auf dem Fensterbrett, bis mir die Idee kam, ihr neues Leben einzuhauchen – in einer anderen Funktion als ursprünglich beabsichtigt.

Ich funktionierte meine Kaffeekanne zu einem Übertopf um. Der Riss im Porzellan zog sich glücklicherweise nicht ganz bis nach unten, so dass der Kannenboden noch gut Wasser halten kann. Zuerst schnitt ich den oberen Teil einer 0,5 Liter PET-Flasche ab und bohrte in den Boden ein paar Löcher, damit später beim Gießen das Zuviel an Wasser abfließen kann. Die PET-Flasche befüllte ich mit Erde und bepflanzte sie. Vom Durchmesser passte sie gerade so in die Kannenöffnung.

 

Die Kanne steht wieder auf dem Fensterbrett, nun bepflanzt und mit der beschädigten Seite nach außen gedreht. Angeschlagen, nicht mehr neu und zweckentfremdet. Und trotzdem immer noch brauchbar.

Habt es fein heute.

Kommentar verfassen