Charlotte aux fraises – mein Mann zaubert eine Erdbeertorte

Mein Mann hat am Wochenende seine Erdbeertorte für uns gebacken. Sie ist sein, in unserer Familie hochgelobtes und sehr begehrtes, Meisterstück. Es gab schon Nachmittage, an denen am Kaffeetisch um das letzte Stück gewürfelt wurde.
Meine Kamera und ich haben ihm diesmal bei der Zubereitung über die Schulter geschaut. Das Rezept möchte ich gern mit euch teilen.

Charlotte aux fraises – Erdbeertorte französischer Art

Zuerst wird der Biscuit-Teig vorbereitet. Dafür benötigen wir folgende Zutaten:

  • 5 Eier
  • 80 Gramm Zucker
  • 125 Gramm Mehl
  • eine Prise Salz

Die Eier werden getrennt und das Eigelb wird mit dem Zucker schaumig geschlagen.

Das Eiweiß samt einer Prise Salz wird ebenfalls steif geschlagen. Dann wird unter die Eigelbmasse immer im Wechsel Mehl gestreut und das Eiweiß untergehoben. So bekommt der Teig seine luftige Konsistenz.

Den Teig füllt man in einen Spritzbeutel (mein Mann nimmt dafür immer einen Gefrierbeutel und schneidet eine kleine Ecke ab, so dass eine etwa 2 Zentimeter große Öffnung entsteht). In eine backpapierausgelegte Ringform wird die Teigmasse wie eine Schnecke ausgespritzt.

Im vorgeheizten Ofen (ca. 180 Grad) backt der Boden ca. 12 bis 15 Minuten. In der Wartezeit haben wir schon einmal die Erdbeeren gewaschen und geputzt.

Während der Biscuitboden abkühlt, wird die Vanillecreme zubereitet. Dafür braucht ihr:

  • 250 ml Milch
  • 3 Eigelb
  • 50 Gramm Zucker
  • 3 Blatt Gelatine
  • 200 ml Schlagsahne
  • 1 Vanilleschote

Die Vanilleschote wird aufgeschnitten und das Mark ausgekratzt.

Die Milch wird zusammen mit dem Vanillemark aufgekocht. Eigelb und Zucker schlägt man schaumig und gibt es zur abkühlenden Vanillemilch bis eine Creme entsteht. Es ist wichtig, dass die Temperatur von 82 Grad nicht überschritten wird. Mein Mann nimmt zum Messen sein Bratenthermometer und sieht dabei immer hochkonzentriert aus. Schon allein wegen diesem Punkt im Rezept habe ich mich noch nie an die Zubereitung der Torte gewagt. Passt man nicht beim Temperieren auf, gibt es Rührei.

Die Creme passiert man nun durch ein Sieb und vermischt sie anschließend mit der eingeweichten Blattgelatine. Dann lässt man sie abkühlen. Die Sahne wird leicht cremig geschlagen und anschließend unter die Masse gerührt.
Nun belegt man den Boden mit den Erdbeeren und übergießt sie mit der Vanillecreme. Anschließend geht es für drei Stunden in den Kühlschrank, damit die Creme schön fest wird.

Nach Belieben wird die Torte noch mit geraspelter Bitterschokolade bestreut.

Und nun Gabel in die Hand und ran an das Prachtstück. Bon Appetit!

0 Replies to “Charlotte aux fraises – mein Mann zaubert eine Erdbeertorte

Kommentar verfassen